Der Paritätische


Archiv für das ‘Diskussion’ Thema

Mitgliederbrief 2015 – Einladung zur Diskussion um die Existenz des Verbandes

.

Elternverband hörgeschädigter Kinder

Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

_______________________________________________________________________

Perleberger Str. 22

19063 Schwerin    

Telefon/Fax: (0385)  207-1950 / -2136     

Mail/Web: ev.hoer-kids@t-online.de / www.hoerkids.de

 

                                                                                               Schwerin, im Mai 2015    
Liebe Mitglieder, liebe Eltern hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher,

liebe Freunde und Förderer des Verbandes,

 

 

in diesem Jahr blicken wir als Elternverband auf 25 Jahre erfolgreicher Tätigkeit zurück. In der Wendezeit 1990 haben damals junge Eltern die Herausforderungen, die sich aus der neuen Lebenssituation ergaben, erkannt und als Selbsthilfe einen Elternverband gegründet, der noch heute seinesgleichen sucht. Die Gründungsmitglieder bestimmten zum Zweck des Verbandes „die Lebens- und Entwicklungsbedingungen hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher umfassend zu verbessern, und zwar im Sinne der Förderung einer individuell weitestgehend möglichen Selbständigkeit bei der Bewältigung von Lebensanforderungen.“

 

Diesem Zweck wurde der Verband in den vergangenen Jahren jederzeit und auf hohem Niveau gerecht. Auf unserer diesjährigen Jubiläumstagung am 28.11.2015 werden wir dies anhand von Entwicklungsprofilen unserer zu selbständigen jungen Erwachsenen gewordenen Kinder eindrucksvoll aufzeigen und erfahren. Wir sind uns bewusst, dass wir damit Maßstäbe gesetzt haben, die für manch eine Mutter oder einen Vater auch übergroßen Respekt vor den zu bewältigenden Aufgaben erzeugt haben.

 

Wir (die Unterzeichner) und mit uns 3 weitere über viele Jahre sehr aktive Beiratsmitglieder werden für die kommende Wahlperiode nicht mehr als Vorstands- bzw. Beiratsmitglieder zur Verfügung stehen. Wir haben mit unseren inzwischen erwachsen gewordenen Kindern nach 15 bis 25 Jahren aktiver Gestaltung des Verbandslebens überwiegend neue Lebensschwerpunkte und –aufgaben zu erfüllen. Wir sehen nun maßgeblich im doppelten Sinne „jüngere“ Eltern in der Verantwortung, sich für die Zukunft ihrer hörgeschädigten Kinder und Jugendlichen stark zu machen. Es wird sich zeigen – und wir sind da voll von guter Hoffnung – dass in diesem Sinne junge Eltern den Staffelstab von uns „Altgewordenen“ bei der Leitung und Lenkung des Verbandes Funktionen übernehmen werden. Auch und gerade für das Überleben des Verbandes und die damit verbundene weitere Absicherung der mobilen und interessenneutralen Elternberatung ist dies von grundlegender Bedeutung.

 

Wir stehen damit vor der herausfordernden Situation, dass wir ab Oktober eine neue Führung (1. und 2. Vorsitzende(r)) im Vorstand und Verstärkung im Beirat brauchen. Für den Fall, dass diese Funktionen bei der Neuwahl im Oktober nicht neu besetzt werden können und kein funktionsfähiger Vorstand gewählt wird, sehen wir uns gezwungen, den Verband in der Folge aufzulösen. 

 

Um das zu verhindern, rufen wir alle jungen Eltern, alle Mitglieder und Noch-Nicht-Mitglieder, Freunde und Förderer des Verbandes dazu auf, sich aktiv in das Verbandsleben einzubringen und sich auf der für den 10. Oktober 2015 vorgesehenen Mitglieder-Wahlversammlung für eine Funktion im Vorstand des Verbandes zu bewerben und sich wählen zu lassen. In Vorbereitung der Mitgliederversammlung beabsichtigen wir mit jungen Eltern Gespräche zu führen, inwieweit sie dazu bereit sind. Es kann sich aber gerne auch jedes Mitglied, das nicht direkt von uns angesprochen wird, dafür bewerben und sich mit dem Vorstand in Verbindung setzen.

 

Wir appellieren an alle Mitglieder: Ergreift Eure Chance und nehmt Euer Wahl- und Mitbestimmungs- sowie Mitgestaltungsrecht wahr! Mit Eurem Verhalten entscheidet Ihr über die weitere Existenz und die Zukunft des Verbandes!
Wir fordern alle Verbandsmitglieder und Eltern hörgeschädigter Kinder auf sich an den Gesprächen und Diskussionen an den Eltern-Stammtischen und auf dem Forum unserer Homepage sehr aktiv zu beteiligen.

 

In der Hoffnung, mit unserem Aufruf recht viele Mitglieder zu erreichen, zur aktiven Mitarbeit zu bewegen und die Weiterexistenz des Verbandes zu sichern,

 

verbleiben  Ihnen/Euch

mit besten Grüßen

 

 

 

Dr. Wolfgang Schrumpf            und            Dr. Karin Hübener